FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was tun bei klappernden Abdeckungen?

Verunreinigungen, Abnutzungen oder Schäden im Aufnahmerahmen des Schachtdeckels können dazu führen, dass der Deckel nicht mehr komplett im Rahmen aufliegt und beim Überfahren durch Fahrzeuge klappert. Wenn Sie sich dadurch gestört fühlen, können Sie uns klappernde Schachtdeckel mit genauer Lagebeschreibung gern melden. Wir kümmern uns darum.

Wie kommt es zu einem Rückstau?

Rückstau entsteht, wenn Abwasser, z.B. bei Stark- oder Dauerregen, vom öffentlichen Kanal in Ihre Hausanschlussleitung gedrückt wird. Sie können Vorsorge treffen, indem Sie sich vom Fachmann eine geeignete Rückstausicherung installieren lassen. Die Funktionssicherheit von Rückstauklappen und Entlüftungen Ihrer Abwasser-Hausanschlussleitung (Grundleitung) sollte regelmäßig von Ihnen geprüft werden.
Für Duschen, Toiletten, Waschmaschinenabfluss oder Sanitäreinrichtungen, die sich im Keller befinden, empfiehlt sich der Einbau einer Abwasserhebeanlage als sicherster Rückstauschutz.

Wer kommt für einen durch Rückstau verursachten Schaden an meinem Haus auf?

Rückstauschäden können über eine private Gebäudeversicherung abgesichert werden,  sofern eine Rückstausicherung vorhanden ist. Durch Abwasserrückstau entstandene Schäden übersteigen den Einbau einer Rückstausicherung zumeist um ein Vielfaches.

Warum riecht es aus dem Kanal?

Als Folge einer Kanalspülung kann das Wasser des Geruchsverschlusses ganz oder teilweise herausgesaugt worden sein. Dadurch strömen  Gerüche aus dem Kanal ungehindert in die sanitäre Anlage.
Der Geruchsverschluss ist leicht wieder herzustellen, indem man einige Liter Wasser ablaufen lässt.

Durch den Geruchsverschluss einer Toilette oder Dusche ist ein Rauschen zu hören.

Es besteht kein Grund zur Beunruhigung, im Gegenteil – es zeigt, dass die Hausleitung bzw. Grundstücksentwässerung frei von Verstopfungen ist und sich in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet.

Warum tritt Wasser nach einer Kanalspülung aus?

Damit das Kanalnetz vor Ablagerungen aus Fett und Sand geschützt wird, werden regelmäßig Kanalspülungen vorgenommen. Der bei der Spülung entstandene Druck wird zum größten Teil durch den Luftaustausch in den Straßenschächten ausgeglichen. Der verbleibende restliche Druck kann durch angeschlossene Lüftungsleitungen der Hausinstallationen entweichen.
Tritt während einer Kanalspülung jedoch Wasser aus dem Geruchsverschluss (Toilette, Waschbecken, etc.) aus, sind entweder die Dachentlüftung nicht oder falsch oder nicht alle sanitären Einrichtungen an die Entlüftung angeschlossen.

Aus der Toilette tritt Wasser mit Fäkalien aus.

In einem ordnungsgemäß funktionierenden Entwässerungssystem werden durch die Toilettenspülung die Fäkalien direkt in das Hauptkanalsystem gespült. Sollten dennoch Fäkalien aus der Toilette in das Badezimmer gedrückt worden sein, liegt in der Regel eine Verstopfung im Haussystem vor. Anzeichen hierfür sind nicht mehr ganz so leicht abfließendes Wasser oder ein “Gluckern” in den Leitungen.
Treten die Fäkalien in Zusammenhang mit einer Kanalspülung aus, ist die ein Hinweis auf eine defekte Rückstauklappe bzw. auf das Nichtvorhandsein einer solchen.

Können Fäkalien aus dem Hauptkanal in den Grundstücksanschluss hineingedrückt werden?

Nein, das ist praktisch ausgeschlossen! Die für das Fluten des Grundstücksanschlusses und der sanitären Anlagen notwendige Abwassermenge ist im Hauptkanal nicht vorhanden.

Was darf nicht in den Abfluss?

 

AbfälleWarum nicht?
Wohin damit?
Speisereste, KaffeesatzSpeisereste führen zu Verstopfung und locken u.U. Ratten anRestmülltonne, Kompost
Hygieneartikel, wie Slipeinlagen, Binden, Kondome, Windeln, Ohrreinigungsstäbchen, TamponsHygieneartikel führen zu Verstopfung der RohrleitungenRestmülltonne
KatzenstreuKatzenstreu verstopft die Rohrleitungen und behindert die AbwasserreinigungRestmülltonne
Brat- und FritierfettFette lagern sich in den Rohren ab, führen zu Verstopfungen und erschweren die Reinigung des AbwassersRestmülltonne
MedikamenteMedikamente vergiften das Abwasser und erschweren die Reinigung des AbwassersSchadstoffmobil
Farben, Lacke, Verdünner, Pinselreiniger, Nagellackentferner, KosmetikresteEs besteht Explosionsgefahr in den AbwasserkanälenSchadstoffmobil
Säuren, Laugen, Pflanzenschutzmittel, Insektenvernichter, Holzschutzmittel, AbbeizeDiese Substanzen greifen die Abwasserrohre anSchadstoffmobil