Wasserqualität

Trinkwasseranalysen

Der Wasserverband fördert regional aus den rd. 60 bis 80 m tief liegenden Grundwasserschichten rd. 3.500.000 m³ Grundwasser, welches dann in den verbandseigenen Wasserwerken ohne chemische Zusätze aufbereitet wird. Das entspricht dreitausendfünfhundert Millionen Liter im Jahr, welches in einer hervorragenden Qualität zu den angeschlossenen Einwohnern geleitet wird. Bereits das Grundwasser ist von einer hervorragenden Qualität, so dass lediglich die bodenspezifischen Inhaltsstoffe Eisen und Mangan über Filteranlagen zurückgehalten werden. Das dem Verbraucher weitergeleitete Trinkwasser unterliegt dabei einer stetigen Qualitätskontrolle sowohl begleitend über externe Fachlabore, den zuständigen Gesundheitsämtern sowie den regelmäßigen Eigenkontrollen. Die Mitarbeiter des Wasserverbandes, welche mit der Qualitätskontrolle vertraut sind, müssen hierzu ein entsprechendes Ausbildungsniveau aufweisen. Die Fachlabore müssen gemäß den aktuellen Normen und Richtlinien zertifiziert sein und sich routinemäßig einer Fremdüberwachung unterstellen.
Die Wasserqualität ist aufgrund der weitläufigen Verbandsgebietsstruktur unterschiedlich, da verständlicherweise auch die jeweiligen Wasserwerke aus unterschiedlichen geologischen Schichten das Trinkwasser fördern. Eine Übersicht der aktuellen Trinkwasseranalysen sowie den zumeist hinterfragten Kenndaten wie Wasserhärte finden sie hier.

Zu den Aktuellen Trinkwasseranalysen